A tribute to art, experimental and perforiming arts music

Experimental art music

Experimentelle Musik – seit John Cage beliebt

Experimentelle Musik gab es schon von John Cage

Experimentelle Musik, das ist für viele Laien neumodisches Gedröhne, das aus einem überteuerten Synthesizer strömt. Tatsächlich ist diese Musikform etwas wesentlich Spannenderes. Bereits im mittleren zwanzigsten Jahrhundert wurde John Cage durch seine experimentelle Musik bekannt. Hierzu zählte ein Klavier, das durch geschickten Umbau ein gesamtes Percussion-Ensemble ersetzen konnte und ein eigen komponiertes Klavierstück, das aus etwas mehr als vier Minuten Stille bestand. Dieses Stück wird zum Teil auch heute noch vorgeführt. Es gibt allerdings auch wesentlich modernere, bekanntere Beispiele vom Erfolg einst experimenteller Musik.

Selbst Jazz und Swing wurden, vor allem zur Zeit ihrer ersten Erscheinungen, durchaus skeptisch betrachtet, vor allem unter älteren Zuhörern. Heutzutage ist diese einst skeptisch bewertete Musik nicht mehr aus Radiolisten und Konzerthallen wegzudenken. Genauso ging es übrigens einige Jahrzehnte später den Vorläufern der Rockmusik. Deswegen sollte man solchen neuen Formen der Musik Chancen geben. Hierzu gibt es viele Möglichkeiten. Vor allem in der Landeshauptstadt gibt es eine lebendige Szene rund um neue Musikformen. experimentelle Musik in Berlin wird nicht als schlecht oder niveaulos gesehen, sondern einfach als Musik, die ihrer Zeit voraus ist.

(Visited 152 times, 1 visits today)